Betreuungsangebot

Qualifikation

Tagesablauf

Main Konzept

Anja Lange

Kontakt

Mein Konzept

 

Welche Ziele verfolge ich bei der Erziehung ?

 

Wie spielen die Kinder bei mir?

 

Welche Förderung biete ich den Kindern ?

 

Folgendes sollten Sie Ihrem Kind mitgeben

 

 

 

Welche Ziele verfolge ich bei der Erziehung ?

Ich versuche in meinem Rahmen die Selbständigkeit, Eigeninitiative, Gemeinschaftsfähigkeit und die Sozialfähigkeit in all ihren Facetten der mir anvertrauten Kinder zu fördern und sie für den jeweiligen nächsten Lebensabschnitt vorzubereiten und zu begleiten.

 

Zum Beispiel für den Kindergarten oder die Grundschule. Sie sollen begreifen, dass Pünktlichkeit, Höflichkeit und Zuverlässigkeit für ein angenehmes Zusammenleben in einer Gruppe wichtig ist. Bei der täglichen Betreuung begegne ich Ihrem Kind mit emotionaler Wärme, ich schenke Ihm Aufmerksamkeit. Nur so kann es ein stabiles Selbstwertgefühl entwickeln. Zudem komme ich Ihm mit Achtung und Respekt entgegen.

 

Nicht zu vergessen sind die Struktur und die Verbindlichkeit. Es gibt Regeln und Absprachen, die von beiden Seiten einzuhalten sind. Es werden Grenzen gesetzt.

 

Wie spielen die Kinder bei mir?

Die Kinder haben bei mir die Möglichkeit im freien Spiel ihre Fähigkeiten zu erproben. Auch im angeleiteten Spiel können sie ihr Können unter Beweis stellen und üben, was noch nicht so ganz klappt. Beim gemeinsamen Spiel in der Gruppe lernen die Einen von den Anderen und nehmen auch andere Ideen an.

 

Bestimmte Situationen erfordern intensivere Beachtung, wie zum Beispiel Scheidung, ein neues Geschwisterkind oder Stress in der Schule, dann werden die Spiele dahingehend ausgesucht um die Situation zu erleichtern und damit sich die Kinder über ihre Gefühle klar werden können. Manchmal wollen die Kinder aber auch nur darüber diskutieren oder sie möchten, das ich ihnen einfach nur zuhöre, damit sie sich ihren Frust von der Seele reden können.

 

Welche Förderung biete ich den Kindern ?

Was wird gefördert und wie. Der Gemeinschaftssinn und das Soziale Verhalten wird durch Gesellschaftsspiele gefördert. Die Kinder dürfen reihe um bestimmen was gespielt wird. Beim Spielen lernen die Kinder auch mal Zweiter zu werden oder ihren Willen zurückzunehmen. Das ganze passe ich dem alter des Kindes an.

 

Beim gemeinsamen Basteln mit verschiedensten Bastelmaterialien, Malen mit Stiften in allen Varianten und Farben wird das Teilen und Helfen gefördert. Es überrascht mich jedes mal, auf was für Ideen die einzelnen Kinder kommen und mit welcher Begeisterung die anderen Kinder diese Ideen aufgreifen und umsetzen.

 

Da ich sowohl schulisch Schwache wie schulisch sehr starke Kinder habe, ist es etwas schwierig, dass Wissen so zu vermitteln, dass alle ihren Spaß daran haben. Manchmal können die "Stärkeren" den "Schwächeren" etwas besser erklären als ich, was sie stolz macht und für die Schwächeren ist es angenehmer, wenn sie nicht immer nur von mir etwas lernen, auch das stärkt das Gemeinschaftsbewusstsein.

 

Schöpferische und gestalterische Fähigkeiten erwerben die Kinder sowohl beim Ausmalen von Bildern, Lesezeichen und ähnlichem als auch beim freien Malen. Auch beim Basteln mit Papier, Holz, Karton und ähnlichem üben sie diese Fähigkeiten. Dabei nutzen sie die Möglichkeiten ausgiebig, die verschiedenen Materialien, Farben und Techniken zu erproben und zu kombinieren. Das selbständige Arbeiten, auch sich allein zu beschäftigen lernen die Kinder durch die viele Bücher zum Schauen, Staunen und auch zum Lernen, aber auch bei speziellen Förderspielen. Grob- und Fein motorische Fähigkeiten erlernen sie im Garten beim Klettern, Schaukeln, Rutschen, im Sandkasten spielen und im Sommer im Plantschbecken. Ich bemühe mich, den Kindern das Wissen mitzugeben, das sie als Erwachsene gebrauchen können. Das beinhaltet auch, dass ich ihre ungewöhnlichen Fragen ( mit ihnen ) beantworte. Wenn es sein muss auch mit Hilfe des Internet, was auch mein Wissen erweitert.

 

Ich bemühe mich, Schwierigkeiten gemeinsam mit den Eltern, zu beseitigen. Oder von Fachpersonen beseitigen zu lassen. Meine Zusammenarbeit mit den Eltern Die Familie und Tagesmutter sind für das Wohl des Kindes verantwortlich. Als Tagesmutter wünsche ich mir eine offene und intensive Zusammenarbeit mit den Eltern. Ich biete den Eltern ausführliche Information über meinen Tagesablauf an. Die täglichen Tür- und Angelgespräche ermöglichen sowohl den Eltern als auch der Tagesmutter individuelle und situationsbedingte Information auszutauschen.

 

Dies schafft auf Dauer 1. Sicherheit und 2. Vertrauen im gegenseitigen Miteinander. Für eine optimale Betreuung Ihres Kindes ist es erforderlich,das ich als Tagesmutter über Veränderungen in der Familie informiert werde. Auf Wunsch der Eltern können auch Einzelgespräche stattfinden. Was mir wichtig ist Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit um mal Termine zu vereinbaren, Einkaufen zu gehen oder für meine Familie da zu sein. Freizeit, um neue Energie für Ihre Kinder zu schöpfen. Daher bitte ich Sie, sich an die Vereinbarten Zeiten zu halten. Falls sich kurzfristig Änderungen ergeben sollten, dann geben Sie mir schnellst möglich Bescheid. Ganz wichtig ist mir auch, einen Betreuungsvertrag abzuschließen, um evtl. später auftretende Unstimmigkeiten schon im Vorfeld zu klären.

 

- Einhaltung der vertraglichen Vereinbarungen

- Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit der Tagesmutter im Interesse des Kindes

- Wahrung der Persönlichkeit der Tagesmutter und dessen Familie

- Wahrung der Persönlichkeit der Kinder und dessen Familien und der Verschwiegenheit der Tagesmutter bezl. Information und Vorkommnisse bei den Bauklotzzwergen.

- Informationen und regelmäßiger Austausch über die Situation des Kindes

- Akzeptanz der kulturellen und sozialen Unterschiede sowie Rücksichtnahme auf gegenseitiger Basis.

 

Folgendes sollten Sie Ihrem Kind mitgeben:

 

- Wetter entsprechende Kleidung

- Regenbekleidung (Jacke, Matschhose, Gummistiefel )

- Winterbekleidung (Schneeanzug, Mütze, Schal, Handschuhe )

- Sommerbekleidung (Badehose, Handtuch, Sonnenhut und wichtig Sonnenmilch )

- Wechselwäsche (Unterwäsche, Hose, Pullover, Socken )

- Festes Schuhwerk für den Außenbereich

- Hausschuhe oder ABS Socken für den Innenbereich

- Wickeltasche (bei Baby / Kleinkinder )

- Nuckel, Trinkflasche und Kindernahrung (bei Baby / Kleinkinder )

- Gegebenen falls Medikamente

- Für die Ruhepause das Kuscheltier oder Kuschelkissen

 

Sanfte Eingewöhnung Planen Sie bitte für die Eingewöhnung ca. 2-4 Wochen ein. Nähere Information erhalten Sie in einem persönlichen Gespräch.